27. Februar 2016

[BuchEmpfehlung] Absolution: Wie man eine Sünde überlebt von Jasmin Romana Welsch




Autorin : Jasmin Romana Welsch
Titel : Absolution: Wie man eine Sünde überlebt
Genre : Urban Fantasy
Seitenanzahl : 224

Ebook : 4,99 €  *Amazon*
Taschenbuch : 12,95 € *Amazon* / *Sternensand Verlag*






Kurzbeschreibung

Mein Name ist Sixten. Ich denke, ich war ein durchschnittlicher Absteiger: unterbezahlt, launisch und auf das Leben und die ach so verkommene Welt schlecht zu sprechen. Da war mein kleines Drogenproblem, diese nervenaufreibenden Sitzungen bei Doktor Mattson und mein Kumpel Nils, der seit der Grundschule nicht gelernt hat, länger als zehn Stunden sauer auf mich zu sein. Summa summarum war mein Leben Mist, aber unkompliziert genug, um den Pessimismus in die tägliche Routine einfließen zu lassen. Ich hätte genau so weitergemacht, wäre nicht alles plötzlich unwirklich geworden. Auf einmal soll ich ein Todsünder sein und der Sklave eines Dämons werden das behauptet zumindest die sprechende Katze, die will, dass ich sie Meisterin nenne. Vielleicht habe ich auch einfach Wahnvorstellungen von der Kokserei bekommen. So oder so, mein Leben braucht eine Kehrtwende. Dann muss ich mich eben damit abfinden, dass es Himmel und Hölle gibt, auch wenn ich bisher Atheist war. Ich war ja auch ein gefühlskaltes Arschloch und finde mich jetzt damit ab, dass ich die Dämonen-Katze, die meine Seele verschachern will, irgendwie mag. Einer von uns wird trotzdem verlieren. Am Ende bin ich vielleicht tot, verrückt oder clean, aber das müsst ihr schon selbst herausfinden.



Meine Meinung

Wow ... Das war - anders. Ohja, dass trifft es glaube ich ganz gut.
Ungewöhnliche Charaktere, in einer ungewöhnlichen Story, eine positive Überraschung :)

Ich hätte mir vorher nicht vorstellen können, was ein Junkie wohl in einer Fantasy Story zu suchen hat. Höchstens, dass er fantasievoll Halluziniert :D *kicher* Ich hätte auch nicht gedacht, dass Sixten mir überhaupt sympathisch sein könnte - doch glücklicherweise hat mich die Autorin eines besseren Belehrt. Ich mochte Sixten nicht nur, sondern hatte sogar echt Spaß mit ihm. Er hat einfach eine Einmalig Humorvolle Art an sich, die mich oft hat schmunzeln lassen :D Auch die anderen Charaktere fand ich wirklich super :D Ungewöhnlich - aber sie haben toll zusammen gepasst und der Geschichte das Gewisse etwas verliehen :D

Diese Geschichte ist in jeder Hinsicht mehr, als ich erwartet hatte. Im Grunde sehr traurig zeigt sie viel tiefe, berührt und regt zum nachdenken an. Aber man kann eben auch herzlich lachen. Zu Anfang konnte ich überhaupt nicht erahnen in welche Richtung sich das alles entwickeln würde, um so spannender war es zu sehen, wo es einen hinführt. Ich hatte tolle Lesestunden :) Jasmin Romana Welsch hat einen tollen Schreibstil und bietet einem was neues :) Sowas mag ich ♥

Schade fand ich, dass die Geschichte recht kurz ist. Man hätte sie zwischendurch noch ein bisschen mehr Ausbauen können. So lernt Sixten z.B am Anfang ein "Mädchen" kennen und bis kurz vor dem Ende der Story ist Funkstille zwischen ihnen. Das war irgendwie seltsam. Sie kam nur ins Spiel, wenn es eben unbedingt sein musste. Zumindest kam es mir so vor. Da hätte ich eben gerne etwas mehr gehabt. Soooo, mehr mag ich euch jetzt aber gar nicht mehr erzählen, denn ihr solltet euch da einfach selbst Überraschen lassen ♥ Und diese ungewöhnlich tolle Story (trotz kleiner Schwachstelle) einfach selbst entdecken :)

Von mir gibt es 4/5 Schmetterlinge












Herzlichen Dank an den Sternensand Verlag, für das Reziexemplar ♥




Als besonderes Extra, durften die Sternensand Blogger ein paar Fragen an die Autorin stellen, welche sie direkt im Buch beantwortet hat :) Eine meiner Fragen, darf ich euch schon offenbaren :)

Lina : Man sagt ja, dass die Protagonisten in einem Autor "leben", wie ist das nach beenden einer Geschichte? Kann man mit dem Prota wirklich abschließen, oder spukt er trotzdem noch im Kopf herum, obwohl seine Geschichte erzählt ist?

Jasmin Romana Welsch : Ich denke Charaktere begleiten dich als Autor ein Leben lang. Sie werden im Laufe des Schaffensprozesses zu sehr, sehr engen Freunden von denen du einfach alles weißt und an die du dich in manchen Situationen einfach erinnert fühlst, auch wenn du sie schon lange nicht mehr »gesehen« hast. Ich erwische mich oft bei kleinen Tagträumen in denen ich mir Fragen stelle wie: »Was würde Sixten in dieser Situation wohl machen?«. Solche Überlegungen bringen mich unter Garantie zum Schmunzeln und alleine dafür, werde ich meinen Protas ewig dankbar sein. :-)



Kommentare:

  1. Hey Lina,

    Der Schreibstil des Klappentextes hat mich jetzt ein kleines bisschen abgeschreckt. Und als ich bei der sprechenden Katze war, wusste ich. leider kein Buch für mich. Cover und Titel hätten mich aber schon gereizt...

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lina,

    hmmm, habe ich von dem Buch vor kurzem schonmal auf einem Blog gelesen oder sah es einfach ähnlich aus? Teilweise echt schwer, bei der Masse an tolle nBüchern den überblick zu behalten.

    Der Cover finde ich zumindest klasse und deine Rezension liest sich auch sehr gut.
    Sprechende Katzen stören mich auch nicht :D
    LG anja

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Liebes,

    hihi, ja, anders trifft es auf jeden Fall :-) Ich bin deshalb anfangs echt schlecht in die Geschichte hineingekommen. Aber die Idee des Buches ist wirklich gut. Als ich einmal in der Story angekommen war, hat mich das Buch auch bis zur letzten Seite gefesselt. Die "Katze" hat es mir echt angetan :-)

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  4. Okay, überredet, landet auf meiner Wunschliste! :)

    ♥liche Grüße

    Lenchen

    AntwortenLöschen